VeggieWorld 2014: Die größte deutsche Messe für Vegetarier, Veganer und Rohkost-Freunde hat in Wiesbaden wieder viel zu bieten

20 Dez

Pressemeldung der Firma MCO Marketing Communication Organisation GmbH
VeggieWorld 2014 in Wiesbaden


Nach drei erfolgreichen VeggieWorld-Veranstaltungen laufen in Wiesbaden jetzt alle Vorbereitungen der nächsten Messe für nachhaltiges Genießen auf vollen Touren. Das Programm steht: Über 70 Aussteller und über 30 Referenten geben Vegetariern, Veganern und Rohköstlern vom 24. bis 26. Januar in den Rhein-Main-Hallen einen umfangreichen Überblick über den fleischlosen Genuss. Aus einer Vielzahl attraktiver Themen kann sich jeder Besucher wieder seine speziellen Highlights heraussuchen. Wie auch in der Vergangenheit ist das Themenspektrum sehr breit angelegt. So spricht Dr. Katharina Wirnitzer über „Vegane Ernährung im Leistungssport“ und Dr. Christian Kessler erläutert, warum „Ayurveda das Medizinsystem für Vegetarier“ ist und Dr. Melanie Joy sagt den Besuchern „Warum Yoga-Ernährung vegan ist“. Und Bruno Weihsbrodt informiert darüber, wie „Entgiften ohne Fasten durch naturnahe vegane Ernährung“ funktioniert. Ein weiteres Gesundheitsthema behandelt der Veggie-Vortrag von Florian Sauer. Bei ihm geht es um „die natürliche Leber- und Gallenblasenreinigung“ .Es gibt aber auch wieder eine ganze Reihe politischer Vorträge, wie z.B. den von Dr. Rolf Simon mit dem Thema: „Allgemeine Kritik des Tierversuchs als Erkenntnismodell in der Humanmedizin – Aspekte grausamen Forschens“. In deutschen Tierversuchslaboratorien werden täglich tausende Tiere aller Art auf grausame Weise zu vermeintlichen Forschungszwecken missbraucht. Leid und programmiertes Herbeiführen von Sterben und Töten ist bürokratisiert. Das Martyrium der Tiere findet an allen deutschen medizinischen Universitäten auch zu Ausbildungszwecken statt. Die Forschungslogik ist problematisch. Tiere und Menschen kennen Schmerzen und Ängste, gleichen sich aber in Form (Anatomie) und Funktionsweise (Physiologie) in abertausenden von Merkmalen nicht. Forschungsergebnisse sind mitnichten risikoarm auf den Menschen übertragbar. Zuverlässigere Forschungsalternativen und Ausbildungsmodelle zu Lehrzwecken sind bekannt, scheitern häufig aber an der monetären Ausstattung und an Interessenverbünden der Tierversuchslobbyisten. Die Frage stellt sich, ob eine zivilisierte Gesellschaft des 21sten Jahrhunderts bereit ist, offen gegen Qualen, Willkür, Totschlag aufzustehen und einem katastrophalen Treiben in den Tierlabors mit allen (außer-)parlamentarischen Mitteln ein politisches Ende zu bereiten – vergleichbar mit der Atomwirtschaft in Deutschland. Tierversuchsgegner haben in zweierlei Hinsicht einen ethischen Auftrag: Sichere Wissenschaft für kranke Menschen erfordert ein Paradigmenwechsel der Erkenntnismodelle. Ärztliches Handeln ist auf den Schutz und den Erhalt von Leben ausgerichtet. Dies ist ein Aspekt dessen, was Ethik bedeutet, die für Mensch und Tier unteilbar ist.

Ähnlich kritisch ist der Vortrag von Dr. Melanie Joy. Ihr Thema: „Karnismus – Die Psychologie des Fleischkonsums“.

Dr. Joy untersucht in ihrem Vortrag, wie wir dazu kommen, manche Tiere als Freunde und Familienmitglieder zu betrachten, andere dagegen als Nahrung – ohne dass wir diese Unterscheidung plausibel begründen könnten. Dr. Joy, eine langjährige Aktivistin für soziale Gerechtigkeit, Umwelt- und Tierschutz, erläutert die komplexen sozialen und psychologischen Mechanismen, durch die bestimmte Lebewesen in unseren Augen zu Lebensmitteln werden. Und sie zeigt, dass diese Mechanismen unterschwellig und unerkannt wirken, ähnlich wie bei anderen Formen der Diskriminierung. Für das unsichtbare Überzeugungssystem hat sie einen eigenen Begriff geprägt: „Karnismus“. Mit kraftvollen Bildern, anregenden Analysen und einer fesselnden Erzählweise legt Dr. Joy dar, dass – wenngleich jedes System auch einzigartig ist – die Mentalitäten der verschiedenen ungerechten Überzeugungssysteme (Rassismus, Sexismus, Diskriminierung gegenüber Menschen mit Behinderung usw.) sich sehr stark ähneln. Durch die Offenlegung von Karnismus, hilft Dr. Joy uns dabei, aufmerksamere Zeugen sozialer Ungerechtigkeit zu werden und zu einer bewussteren Konsumentscheidung zu gelangen. Menschen weltweit schätzen ihre leicht zugängliche, spannende und dennoch anspruchsvolle Herangehensweise, unabhängig der persönlichen Essgewohnheiten.

Unterhaltsamer sind die beiden Kochshows mit dem Star-Koch Jerome Eckmeier und der Schauspielerin Marion Kracht. Entertainment pur bietet die Bodybuilding- Posing-Kür mit dem Extremsportler Michael Griesmeier, der schon in Düsseldorf auf der VeggieWorld sein Publikum voll in den Bann zog. Alles in allem hat die Messe an diesem Wochenende viel zu bieten.

Dazu findet zeitgleich noch die PARACELSUS MESSE, die größte Gesundheitsmesse Deutschlands, auf dem Messegelände statt. Auch hier bieten rund 200 Aussteller und über 80 Referenten einen umfangreichen Einblick in die Welt der Gesundheit. Besucher können mit dem Erwerb einer Eintrittskarte beide Messen besuchen.

Alle Informationen über die Messen gibt es auf der Webseite der Messegesellschaft: www.veggieworld.de und www.paracelsus-messe.de



Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:
MCO Marketing Communication Organisation GmbH
Elisabethstraße 14
40217 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 38600-0
Telefax: +49 (211) 38600-60
http://www.mco-online.com

Ansprechpartner:
Natalie Kohler
+49 (211) 38600-46



Dateianlagen:
    • VeggieWorld 2014 in Wiesbaden
Wir sprechen Ihre Sprache Die Welt verlangt immer stärker nach Informationen und neuen Ideen. Jeden Tag. Und immer schneller. Dieser Wettbewerb entscheidet darüber, wer überlebt. Märkte wachsen zusammen, alte lösen sich auf, neue entstehen. Globalisierung ist kein Trend mehr, sondern Realität. Die MCO stellt sich dieser Herausforderung. In Partnerschaft mit Verbänden und Institutionen beweisen wir seit Jahren, dass wir diesen Kampf gewinnen können und so schaffen wir es auch immer wieder, unsere Kunden erfolgreich ins Ziel zu bringen. Auf unseren Messen, den Kongressen oder im Internet. Kompetenz, Innovationsfähigkeit und Teamwork, gepaart mit Zuverlässigkeit und Engagement - das sind die Zutaten für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Für uns als Messeveranstalter bedeutet das: Flexibilität im Denken und Handeln sowie Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Entwicklungen. Unser Erfolgsgeheimnis: Präzise Konzepte, strategische Arbeitsweise und partnerschaftlicher Umgang mit Kunden und Mitarbeitern/innen. Das heißt aber auch: offener, fairer und vertrauensvoller Dialog. Kurz: Bei MCO steht der Kunde im Mittelpunkt. Hier sehen wir auch den entscheidenden Unterschied zu großen Organisationen. Als privatrechtliches, inhabergeführtes Unternehmen können wir eben nur durch Kompetenz, Kreativität, Flexibilität und Engagement bestehen. Diese Assets und der hohe Anspruch an die Qualität der einzelnen Aktivitäten und Maßnahmen sind es aber, die unseren Erfolg sichern. Profitieren Sie davon, wenn es um Ihre nächste Veranstaltung geht. Rufen Sie uns an! Ein Gespräch ist durch nichts zu ersetzen. Basis des Erfolges ist der persönliche Kontakt! Auf Messen und Kongressen ebenso wie in der Zusammenarbeit mit uns. Also: Wann sehen wir uns?


Weiterführende Links

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die Huber Verlag für Neue Medien GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Huber Verlag für Neue Medien GmbH gestattet.

Comments are closed.